Projekt Spielerische Bürgerbeteiligung

Um auch die Bürger*innen bei kommunalen Projekten einzubeziehen, bietet die Sweco GmbH Methoden spielerischer Bürgerbeteiligung an und prüft so deren Einsatzmöglichkeiten.

Ob Demografischer Wandel, Siedlungsentwicklung, Versorgungsfragen, Klimawandel oder Energiewende – viele niedersächsische Kommunen stehen schon heute vor großen Herausforderungen. Sweco ist seit über 50 Jahren im ländlichen Raum in Niedersachsen aktiv und berät Kommunen im Rahmen des Regionalmanagements, der Stadt- und Dorfentwicklung.

„Unsere Projekte stoßen Transformationsprozesse an, damit Kommunen auch in Zukunft lebenswert und attraktiv bleiben. Doch kein noch so innovatives Konzept lässt sich umsetzen ohne das Engagement der Menschen, die es betrifft. Wir legen in unserer Arbeit daher besonderen Wert darauf, Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen – vor Ort und online. Die Digitalisierung eröffnet gerade für ländliche Räume Chancen, Standortnachteile zu kompensieren. Es gilt, zukunftsfähige Lösungen zu finden und Perspektiven für ein Leben im ländlichen Raum zu bieten. Als Unternehmen können wir einen Beitrag dazu leisten, indem wir Planung, Partizipation und Digitalisierung zusammenführen.“ – Stephan Landau, Ressortleiter Stadtplanung und Regionalentwicklung, Sweco GmbH

Wie bringe ich Bürger*innen dazu sich an kommunalen Projekten zu beteiligen? In der Stadtplanung müssen Bürger*innen bei bestimmten Entscheidungen mit einbezogen werden. Um Bürger*innen zur Partizipation zu bewegen, nutzt Sweco spielerische Methoden. Dadurch werden den Menschen auch komplexe Sachverhalte verständlich gemacht. Beispiele sind Wiesmoor weiterdenken oder das Regionalmanagement Mitte Niedersachsen.


Logo Projektpartner Sweco

Aktuelles zum Projekt